20.12.2017

Allgemeine Informationen

zur DFB Talentförderung

Das DFB Talentförderprogramm

Das Stützpunkttraining ist ein wichtiger Baustein zur Optimierung der Talentsichtung und Talentförderung im Zusammenwirken der drei Ausbildungsinstitutionen DFB, Landesverband und Verein. Das Ziel ist eindeutig: Durch eine breite, zusätzliche Förderung leistungswilliger Talente soll das Potenzial an zukünftigen Spitzenspielern/Innen vergrößert werden. Weiterführend geht es um die grundsätzliche Nachwuchssicherung des deutschen Fußballs und den Erhalt der Weltspitze. Das Talentförderprogramm des DFB versucht möglichst alle Talente in Deutschland zu sichten und zu erfassen, um ihnen eine zusätzliche individuelle Förderung zu bieten. Neben der Vermittlung von Spaß und Begeisterung im Training sollen technisch-taktisch versierte und kreative Spieler/Innen herangebildet werden. Die Förderung des einzelnen Talents im DFB Talentförderprogramm verläuft fernab von Ergebnis- oder Zeitdruck und fokussiert sich auf die Kernjahrgänge der Altersklassen U12 bis U15. Das Talentförderprogramm richtet sich in erster Linie an Trainingszielen und Trainingsschwerpunkten der Ausbildungsstufe des Grundlagentrainings aus. Das Stützpunkttraining in kleinen Gruppen unter der Leitung qualifizierter Trainer/Innen bietet dabei eine ideale Basis, diese Ziele zu erreichen. Eine individuelle Förderung der Talente ist das hervorstechende Leitprinzip jeder Ausbildungsminute in diesem Projekt. Das Talentförderprogramm orientiert sich somit an vorgegebenen Zielen der betreffenden Ausbildungsstufe, an der speziellen sportlichen Konzeption des Projekts und am Anforderungsprofil zukünftiger Top-Fußballer/Innen. Im Zuge des kontinuierlichen und perspektivisch ausgerichteten Ausbildungsprozesses sind die koordinativen, technischen und taktischen Ziele und Schwerpunkte in eine folgerichtige Systematik zu bringen und mit der nötigen Qualität in der Stützpunkt-Praxis zu realisieren. Damit will das Talentförderprogramm das Potenzial an technisch versierten und taktisch flexiblen Spielerinnen und Spielern spürbar erweitern.

Die Talentförderung in Hamburg


Das DFB Talentförderprogramm im Hamburger Fußball-Verband e.V. umfasst 6 Stützpunkte: Allermöhe, Dratelnstraße, Mümmelmannsberg, Pinneberg, Sachsenweg und Steilshoop. Das Training an den Stützpunkten findet immer am Montag statt. Die D-Jugend Jahrgänge U12/U13 trainieren in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr und die C-Jugend-Jahrgänge U14/U15 trainieren direkt im Anschluss von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr. Weiterführend umfasst das DFB Talentförderprogramm in Hamburg spezielles Torwarttraining und eine B-Junioren Fördergruppe. Neben dem Vereins- und Stützpunkttraining werden einige Hamburger Talente zudem an sportbetonten Schulen und Eliteschulen des Fußballs gefördert. Alle Institutionen und Maßnahmen versuchen die Hamburger Talente stetig zu begleiten, zu verbessern und breitgefächert auszubilden, um sie so für die höchsten Spielklassen und die Auswahlmannschaften des Hamburger Fußball-Verband e.V. zu rüsten. Die Spielerinnen und Spieler werden von lizensierten und regelmäßig fortgebildeten Trainerinnen und Trainern entwickelt. Zunächst geht es für die Neuankömmlinge am DFB Stützpunkt um die Orientierung hin zum Leistungssport, um die Anpassung an das zusätzliche Training und um das Verständnis für Lust an der Förderung. Es geht um den Aufbau einer positiven inneren Haltung zum Leistungssport mit hoher Eigenmotivation, um langfristig an den Stützpunkten gefördert zu werden. Der nächste Schritt im Rahmen der Talentförderung ist die Auswahlebene. Über die Förderung am Stützpunkt gilt es sich für die Auswahlkader des HFV zu empfehlen. Das Training im Auswahlkreis bereitet zusätzlich auf den Hochleistungssport vor und beinhaltet einen Intensitätsanstieg im Trainingsprozess, die Vermittlung von Härte im Training und in der Zweikampfführung, die Ausprägung eines starken selbstbewussten Auftretens und der Umgang mit Konkurrenz ohne Verwechslung mit auszulebendem Egoismus und im Hinblick auf die weiterführenden Strukturen der Talentförderung.

Informationen für DFB Stützpunktspieler/Innen

Ein/e DFB-Stützpunktspieler/in empfiehlt sich für die Ebene der DFB Stützpunkte durch gute Leistungen im Vereinstraining und im Spielbetrieb. Das engagierte Vereinstraining und die Spielleistungen mit der eigenen Mannschaft bilden die Basis für die Teilnahme im DFB Talentförderprogramm und dem entsprechenden Training an den DFB Stützpunkten. Ein/e DFB Stützpunktspieler/in zeichnet sich auf dem Platz durch das fußballerische Talent und zusätzlicher Anstrengungsbereitschaft, Agilität und Spielfreude aus. Neben dem Platz gilt es auch die schulischen Herausforderungen souverän zu meistern und auf gesunde und sportgerechte Ernährung zu achten. Die Teilnahme am DFB Stützpunkttraining beinhaltet neben vielen Vorteilen, Möglichkeiten und Potentialen auch grundlegende Pflichten. Hat sich ein Talent für das regelmäßige Training in einem DFB-Stützpunkt qualifiziert und stehen keine sonstigen Gründe einer Teilnahme entgegen, so besteht regelmäßige Anwesenheitspflicht. Zudem ist es wichtig, dass die Kinder Schienbeinschoner tragen, pünktlich vor Trainingsbeginn Erscheinen, nach dem Training Duschen und sich im Krankheitsfall rechtzeitig abmelden. Für eine langjährige Zugehörigkeit zur DFB Talentförderung ist Zuverlässigkeit und vorbildliches Sozialverhalten wichtig. Das beginnt bei der Begrüßung aller Trainer/Innen und Mitspieler/Innen und zielt letztlich auf ein respektvolles Miteinander ab. Die Talente packen und tragen ihre Fußballtasche eigenständig, denken dabei an die optimale Ausrüstung, pflegen einen respektvollen Kontakt zu den Mitspielerinnen und Mitspielern, nehmen Kritik ernst, sprechen Probleme frühzeitig an und legen ein höfliches und freundliches Auftreten an den Tag. Die Bildung einer entsprechend leistungsbereiten und wertebewussten Haltung schafft die Grundlage für optimale Entwicklungsverläufe und ist zugleich Basis für die gewünscht kindgerechte Trainingsatmosphäre.

Informationen für Eltern

Neben allen Ambitionen im Sport sollte die Schule und Ausbildung oberste Priorität behalten. Schule, Sport und Freizeit dürfen in einem vernünftigen Verhältnis stehen, sodass schädliche Entwicklungen durch Überengagement vermieden werden. Bitte machen Sie sich bewusst, dass Sie als Eltern am Sportplatz eine Vorbildfunktion besitzen und demnach nicht nur im Kontakt mit den Kindern, sondern auch untereinander stets respektvoll, fair und tolerant auftreten. Bedenken Sie, dass Freiraum für Kinder gleichbedeutend mit Erfahrungsräumen und Entwicklungspotentialen sein kann. Die Trainer/Innen vor Ort freuen sich auf mitwirkendes Elternhandeln im Sinne frühzeitiger Kommunikation bei Terminproblemen oder Krankheitsfällen. Nehmen Sie die Stützpunkttrainer/Innen des DFB vor Ort als sportliches Fachpersonal wahr und melden Sie sich gerne mit offenen Fragen. Auf diesen Seiten finden sich zudem viele Informationen rund um die DFB Talentförderung in Hamburg. Zusätzlich werden Informationen auch auf Elternabenden verbreitet. Die Termine zu den Elternabenden sind dem aktuellen Terminplan zu entnehmen. Die DFB Talentförderung wird durch eine Sportmotorische Testbegleitung unterstützt. In regelmäßigen Abständen werden Daten zu den Aspekten Schnelligkeit, Dribbling, Gewandtheit, Ballkontrolle und Jonglage erhoben und in Kooperation mit den Universitäten Heidelberg und Tübingen ausgewertet. Das Datenmaterial unterstützt die Aussagekraft auf Talentprognostizierung und hilft bei der Einordnung des aktuellen Leistungsvermögens innerhalb eines Jahrgangs und im bundesweiten Vergleich.

Informationen für Besucher/Innen


An den DFB Stützpunkten freuen wir uns auf Besuche von Eltern und Trainern/Innen, die ihre Kinder und Spieler/Innen unterstützen. Um einen reibungslosen, verantwortungsvollen und kindgerechten Trainingsablauf zu gewähren, möchten wir hier einige Besucherinformationen aufführen. Vor während und nach dem Training ist das Betreten der Spielflächen sowie die Aufzeichnung von Foto- und Videoaufnahmen zum Schutz der Kinder grundsätzlich verboten. Die Kontaktaufnahme zu den Kindern im Sinne von Abwerbung ist selbstverständlich verboten und strikt untersagt. Um qualitativ hochwertiges Training anbieten zu können, fokussieren sich die DFB Stützpunktrainer/Innen während der Trainingszeiten auf die Umsetzung der Trainingsinhalte mit den Kindern. Für Gespräche stehen sie vor oder nach dem Training bzw. nach Absprache auch telefonisch zur Verfügung. Wir betrachten es als selbstverständlich, dass sich Besucher an den Plätzen und in den Hallen leise verhalten und der Trainings- und Spielbetrieb ohne Zwischenrufe ausgeführt werden kann. Der vorgestellte Verhaltenskodex für Besucher/Innen ist keinesfalls als restriktiver Maßnahmenkatalog zu verstehen sondern versucht im Sinne der Talente eine kindgerechte Trainingsatmosphäre zu begünstigen.

Vermarktung: